Ode an das Egenhäuser Bogenturnier

 

 

Text u. Musik: Ulli Rudloff

 

 

 

Refrain:         Egenhausen – wir reisen alle an,

                        Weil man in Egenhausen geile Pfeile schießen kann.

 

Wir kommen aus vielen Orten, freuen uns auf’s Wiederseh’n,

sind ganz gespannt auf den Parcours, wo die wilden Tiere steh’n:

zum Beispiel Harry der Hirsch und Hasen mit den Ohr’n –

ich hab nich getroffen, und Pfeile verlor’n.

 

Refrain:         Egenhausen – wir reisen alle an,

                        Weil man in Egenhausen geile Pfeile schießen kann.

 

Treffen will ein jeder, den ersten gleich ins Kill,

ob Alu, Karbon oder Zeder – hier schießt man was man will.

 

Refrain:         Egenhausen – wir reisen alle an,

                        Weil man in Egenhausen geile Pfeile schießen kann.

 

Was wäre Egenhausen ohne die Gastronomie

Mit tollen Küchenschaben schmeckt alles so lecker wie nie:

Ob Gyrospfanne, ob Bio-Salat mit Putenstreifen und Wurstsalat,

wir kommen alles nur zum Essen! Lasst uns das schießen vergessen!

 

Refrain:         Egenhausen – wir reisen alle an,

                        Weil man in Egenhausen geile Pfeile schießen kann.

 

Und dann die Getränke – das Schabenblut…

Ich trinke noch’n dritten, die schmecken heute so gut.

 

Refrain:         Egenhausen – wir reisen alle an,

                        Weil man in Egenhausen geile Pfeile schießen kann.

 

Ein Dankeschön an Jürgen, den schnellsten Wirt der Welt,

ach bring mir noch’n Weizenbier, bevor der Saal zusammenfällt.