SSV Egenhausen - TSG Geslau-Buch am Wald II 0:1 (0:1)

17. Spieltag: SSV verliert nach überragenden ersten 20 Minuten unglücklich das so wichtige Abstiegsduell im heimischen Waldstadion

Nachdem gegen den Tabellenführer SG Hohlach/Adelshofen am letzten Wochenende nach einer desolaten Leistung keine Punkte mitgenommen wurden, war es nun Pflicht, gegen den Tabellenletzten der TSG Geslau-Buch am Wald II aufjedenfall 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf einzufahren.

Unser SSV begann mit einem brutalen Offensivspektakel. In den ersten 20 Minuten gab es wirklich Chancen im Minutentakt für unsere Mannschaft, doch leider konnte keiner dieser Hochkaräter im Gehäuse untergebracht werden. Es war tatsächlich ein richtig gut zuzusehendes Spiel unseres Teams mit gut kombinierten Spielzügen und wahnsinnig gutem Zweikampfverhalten und Pressing. Basti Stoll vergab die wohl größte Möglichkeit, nachdem er von der Grundlinie perfekt in den Rücken der Abwehr angespielt wurde, doch der Ball im letzten Moment versprang und Basti den Ball über das Gehäuse jagte. Ein direkter Freistoß von Dominik Hertlein konnte der Gästetorhüter parieren. Auch unser Torjäger Jonas Wagner hatte vor dem Tor kein Glück. Es hätte nach 20 Minuten aufgrund der zahlreichen Torchancen mindestens 4:0 für unseren SSV stehen MÜSSEN - und das ist nicht übertrieben! Dominik Stoll wurde nach einer guten Einzelaktion im 16er rüde von den Beinen geholt, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus - zum Entsetzen aller! Sogar die TSG-Spieler wussten, dass dies eine Fehlentscheidung war. Doch wenn man vorne seine Dinger nicht macht, bekommt man sein böses Erwachen: in der 35. Minute der erste Ball der TSG nach vorne, der auch die Defensive unseres SSV erstmals ernsthaft beschäftigte. Eigentlich hatten unsere Verteidiger den Ball gut abgefangen und hätten diesen klären können, doch dies scheiterte (unerklärlich), sodass letztendlich TSG-Stürmer Robin Uhl den Ball mit der Brust angenommen, sich kurz um die eigene Achse gedreht hat und den Ball per Volley unhaltbar mit einem Traumtor zum 0:1 vollendete. Sowohl die Spieler als auch alle anderen Zuschauer an diesem Tag konnten diese Aktion nicht verstehen. Unser SSV war sowasvon überlegen und die TSG machte keinen einzigen Stich - und führte trotzdem in der 35. Minute mit 0:1 - der Fußballgott ist derzeit überhaupt nicht auf Seiten unseres SSV. Ab diesem Zeitpunkt änderte sich das Spielgeschehen seitens unseres SSV komplett: die Köpfe sanken nach unten, die Bälle kamen nicht mehr zum Mitspieler, Unsicherheit war offensichtlich spürbar, Zweikampfverhalten gleich 0, usw...

In der zweiten Halbzeit versuchte unsere Mannschaft noch mal nach vorne zu pressen und das Tor notfalls zu erzwingen. Doch bei keinem wollte es so richtig klappen. Letztendlich wurde dann das Spiel etwas hektischer, nachdem die Gäste ohnehin nur den Ball nach vorne schlugen und teilweise hart in die Zweikämpfe gingen. Unser SSV hat sich dem dann angepasst, sodass einige hitzige Duelle folgten. Der Schiedsrichter hatte zahlreiche Momente, an denen keiner so richtig wusste, was er gepfiffen hat...Letztendlich gibt es in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel zu berichten, nachdem das Spiel nur noch von Zweikämpfen geprägt war und keine nennenswerte Chance mehr herausgespielt wurde.

Der SSV steht nun mitten im Abstiegskampf und muss nun endlich punkten, denn ansonsten wird es wirklich eng. Nächste Woche gegen Schillingsfürst (sind punktgleich mit uns) muss eine Reaktion der Mannschaft her!!!

 

Tor:

0:1 Robin Uhl (35. Minute)

 

besondere Vorkommnisse:

gelb-rote Karte für Leon Bernreuther nach wiederholtem Foulspiel (85. Minute, SSV)

 

nähere Infos zum Spiel: https://www.fupa.net/match/ssv-egenhausen-m1-tsg-geslau-buch-am-wald-m2-220327