SSV - SG TSV Obernzenn/SV Unteraltenbernheim II

6. Spieltag

SSV gewinnt Derby gegen die SG klar und deutlich

 

Nachdem unsere Mannschaft des SSV sich letzte Woche gegen den SV Ergersheim II den Frust der vorherigen Niederlage gegen die SG Adelshofen/Hohlach II von der Seele schoss (11 Tore), ging es dieses mal gegen die Nachbarn der SG TSV Obernzenn/SV Unteraltenbernheim II.

Trainer Gerd Fleischmann konnte nahezu die gleiche Mannschaft aufstellen, wie beim Kantersieg gegen den SV Ergersheim II, allerdings konnte dieses mal Zweikampfmonster Pina nicht mitwirken (durfte auch mal in den Urlaub). Auf Seiten der SG musste Coach Thilo Ruckdeschel auf einige Spieler verzichten, da die 1. Mannschaft zeitgleich in Flachslanden spielte und deshalb dort Spieler aus der 2. Mannschaft erforderlich waren, sodass er lediglich 12 Mann zur Verfügung hatte.

Unser SSV begann mal wieder von Beginn an mit starkem Pressing und Offensivpower. So dauerte es nur zwei gespielte Minuten, ehe Basti Stoll seinen ersten Treffer zum 1:0 markieren konnte. Er wurde von Edeltechniker Memo per Lupfer über die SG-Verteidigung in Szene gesetzt und vollendete alleine vor dem Tor eiskalt. Nur kurze Zeit später fasste sich Domi Stoll ein Herz und zog aus gut 25 Metern mit seinem vermeintlich schwächeren linken Fuß ab - das wuchtige Geschoss konnte gerade noch so von Torhüter Thorsten Krämer über die Querlatte gelenkt werden. Eine viertel Stunde später war es wieder Domi Stoll, der nach mustergültiger Flanke von Alex Seitz freistehend fünf Meter vor dem Tor zum Kopfball kam, doch den Ball nur knapp neben das Gehäuse nickte. Wie sagt man so schön, alle guten Dinge sind drei? So war es dann, als Domi Stoll mit seiner dritten Chance endlich seinen verdienten Treffer markieren konnte. Nach einem Eckball von Thomas Meyer an den kurzen Pfosten, stieg Domi Stoll am höchsten und nickte entschlossen zum 2:0 ein. Unsere Mannschaft des SSV fand nun allmählich Gefallen an dieser Partie. Wieder nur kurze Zeit darauf, spielte Domi Stoll einen überragenden Pass durch die Schnittstelle der SG-Abwehr in den Lauf zu Thomas Meyer, der den Ball bis zur Grundlinie mitnahm und überlegt auf den mitgelaufenen Basti Stoll zurücklegte und dieser natürlich keine Probleme hatte, den Ball mit seiner Kaltschnäuzigkeit zum 3:0 einzuschieben. Trainer Fleischmann musste nun in Minute 37 das erste mal wechseln: aber nein, nicht leistungsbedingt, sondern unser Mittelfeldregisseur Memo musste tatsächlich kurz auf die Toilette. Für ihn kam dann Leon Bernreuther auf die für ihn ungewohnte Position des Sturmtankes vorne rein. Als Memo fertig war, wurde er dann auch wieder eingewechselt. Coole Aktion unseres Edeltechnikers :D. Die bis dato einzige Chance der SG konnte Sebastian Heinemann verbuchen, nachdem er einen Freistoß aus gut 30 Metern auf das SSV-Gehäuse schoss - doch für Denis Wiesinger war der Ball kein Problem. Die letzte Chance in Durchgang 1 hatte dann Thomas Meyer, nachdem er von Gonzo mustergültig in Szene gesetzt wurde. Der Ball jedoch landete nur am Pfosten und von dort in's Toraus.

Kurz nach der Halbzeit musste die eh bereits ersatzgeschwächte SG mit nunmehr zehn Mann auskommen, nachdem Florian Brack die gelb-rote Karte nach wiederholtem Foulspiel erhalten hat. Nach 58 Minuten hätte Basti Stoll fast seinen dritten Treffer erzielen können, doch der Kopfball nach schöner Flanke von Leon Bernreuther landete wieder nur am Pfosten. In der 60. Minute dann ein herrlicher Treffer für unseren SSV! Gonzo war an der Mittellinie am Ball und entschloss sich als Innenverteidiger nach vorne zu gehen. Und jeder der unseren Gonzo kennt weiß, dass es für die Gegner immer brandgefährlich wird, wenn er sich zu solch einem Vorstoß traut. Und so war es auch! Er kombinierte sich mit feinen Doppelpass mit Basti Stoll durch die SG-Defensive und stand plötzlich alleine vor dem Tor. Doch uneigennützig unser Gonzo ist, legte er den Ball noch auf den mitgelaufenen Thomas Meyer quer, sodass dieser keine Mühe hatte, den Ball zum 4:0 im Tor unterzubringen. Richtig starke Aktion Männer! In der 70. Minute gab es dann einen Foulelfmeter für die SG, nachdem Tim Guggenberger etwas zu schnell sein Bein hat stehen lassen und so wurde auf den 11er gezeigt. Der Gefoulte selbst nahm sich dann anschließend der Verwantwortung und trat zum Elfmeter an. An dieser Stelle sei erwähnt, dass eine alte Fußballerweisheit besagt, dass der Gefoulte niemals selbst schießen sollte...und so konnte sich SSV-Torhüter Denis Wiesinger seinen verdienten Applaus der Fans einheimsen, nachdem er den Strafstoß von Achim Hartmann mit einer schönen Parade klärte. Die letzte Chance in diesem Spiel hatte dann noch Fabian Schäfer, der einen Kopfball nach einer Ecke von Thomas Meyer auf das Tor brachte, doch der SG-Schlussmann Thorsten Krämer zeigte sein Potenzial auf der Linie und reagierte blitzartig. Beide Mannschaften brachten in den letzten Minuten nichts mehr zusammen, sodass es bei dem 4:0 blieb.

Der SSV siegte hochverdient und konnte sich so auf Platz 3 der Tabelle festigen. Gerd Fleischmann war nach dem Spiel nur unzufrieden mit der Leistung in der zweiten Halbzeit, vor allem weil man in Überzahl nicht wirklich mehr erreichen konnte. Die 3 Punkte sind allerdings bereits auf dem Konto des SSV und es gilt weiterhin so viel Punkte wie nur möglich zu holen. Weiter so!

 

Tore:

1:0 Bastian Stoll (2. Minute)

2:0 Dominik Stoll (32. Minute)

3:0 Bastian Stoll (37. Minute)

4:0 Thomas Meyer (60. Minute)

 

besondere Vorkommnisse:

gelb-rote Karte für Florian Brack (SG, 52. Minute) nach wiederholtem Foulspiel

Denis Wiesinger (SSV, 70. Minute) hält Foulelfmeter von Achim Hartmann (SG)

 

nähere Infos zum Spiel: https://www.fupa.net/spielberichte/ssv-egenhausen-tsv-obernzenn-8162509.html