TSV Rothenburg II - SSV Egenhausen 2:1 (2:0)

21. Spieltag: SSV verliert knapp trotz Überlegenheit in der zweiten Hälfte

Nach zwei Fehlern der SSV-Hintermannschaft in der ersten Hälfte und dem daraus resultierenden 2:0 konnte sich unser SSV letztlich nur mit einem Treffer von unserem Sturmtank Pina kurz vor Abpfiff auf 2:1 herankämpfen. Gerade allerdings die zweite Halbzeit verspricht Zuversicht für die anstehenden Aufgaben.

Vor Beginn des Spiels beim TSV Rothenburg II musste Coach Gerd Fleischmann einige personelle Ausfälle kompensieren. Mittelfeldmaschine Gonzo und etatmäßiger Captain Alex Seitz waren nach überstandener Krankheit weiterhin noch keine Optionen für einen Einsatz. Der gegen Schillingsfürst gut aufgelegte Domi Hertlein war aus privaten Gründen nicht dabei. So rückte Christoph Wust nach seinem Tor im letzten Spiel auf die Hertlein-Position in die Startelf und Vinc startete für Timo Ullrich auf der Außenbahn.
Es sollten nur ein paar Minuten gespielt werden, als Bahnrakete Basti Stoll nach einem Sprint der Trainerbank Schmerzen im hinteren Oberschenkelbereich signalisierte. Somit musste bereits früh reagiert werden und sein Pendant Timo Ullrich ersetzte ihn dafür. An dieser Stelle gute Besserung und hoffentlich kein länger Ausfall für Basti! Das Spiel gestaltete sich daraufhin mit ersten nicht zwingenden Torannäherungen beider Mannschaften. Erst ein Fehler im SSV-Aufbauspiel führte zum ersten Torabschluss und leider gleich zur Führung für die Gastgeber. Vuk Dokmanovic wurde nach dem Ballgewinn gut in Szene gesetzt, machte einen Haken Richtung Tor und ließ unserem Keeper Tobi Hubert keine Chance (13. Minute). Kalte Dusche für den SSV, der jedoch prompt bei der nächsten Ecke ausgleichen wollte. TSV-Keeper Dominik Kohler macht sich jedoch nach Kopfball von Vinc ganz lang und fischte den Ball von der Linie und war kurze Zeit später auch beim Schuss von Pina sicher zur Stelle. Es kam, wie es kommen musste: Ein hartes Einsteigen an der Sechzehner-/Außenlinie war für den gut leitenden Schiedsrichter Roman Mollwitz (TSV Burgbernheim) strafwürdig und er zeigte auf den Elfmeterpunkt. Daniel Mai ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und schoss den Ball zentral ins Torgehäuse zum 2:0 (20.). Davon mehr beeindruckt verlor unser SSV den Zugriff zu Spiel und Gegner zunehmend und konnte sich beim stark haltenden Tobi und dem Pfosten bedanken, dass es zur Halbzeit 2:0 hieß.
In der Halbzeitpause fand Coach Fleischmann die richtigen Worte und die Leistung unserer Elf steigerte sich zunehmend im zweiten Abschnitt. Die vereinzelten Angriffe entschärfte unser Keeper Tobi mit tollen Paraden und gab so seinen Vorderleuten weiter Auftrieb für die Aufholjagd. Chance um Chance wurde entweder herausgespielt oder durch sehr gut getretene Standards/Eckbälle vom stellvertrenden Kapitän Thomas Meyer kreiert. Nur erwischte der bereits angesprochene Heimkeeper Kohler einen bärenstarken Nachmittag und vereitelte so sämtliche Torschüsse und Kopfbälle mit starken Reaktionen auf der Linie. Als der SSV alles nach vorne warf gelang noch der 2:1-Anschlusstreffer durch Torgarant Pina in der 90. Minute, jedoch sollte die aufopferungsvolle zweite Halbzeit nicht mehr mit einem Punkt belohnt werden.

Vor allem die Leistungssteigerung und Moral in der zweiten Halbzeit lässt auf baldige Punktgewinne unserer Elf hoffen, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen wieder zu erhöhen. Mit dem nötigen Abschlussglück und einer stabilen Defensive kann zuversichtlich in die beiden Heimspiele am nächsten Wochenende geblickt werden. Das Nachholspiel gegen die SG Colmberg/Oberdachstetten findet am Freitag um 18:30 Uhr im Egenhäuser Waldstadion statt, am Sonntag haben wir den Aufstiegsaspiranten SC Rügland ab 15:00 Uhr zu Gast.

 

Tore:
1:0 Vuk Dokmanovic (13. Minute)
2:0 Daniel Mai (20. Minute, Foulelfmeter)
2:1 Jonas Wagner (90.+ 3 Minute)

 

nähere Infos zum Spiel: Spielbericht TSV 2000 Rothenburg II vs. SSV Egenhausen - A-Klasse Nürnberg/Frankenhöhe 4, 21. Spieltag - FuPa