Stammberger und Heindel neue Könige

Werner Duscher erzielt zweimal 0,0 Teiler

An fünf Schießtagen, in den ersten 2 Wochenenden im Januar, hatten sich insgesamt 153 Teilnehmer am sportlichen Höhepunkt des Vereinsjahres beteiligt. Für die Egenhäuser, von Jung bis Alt, ist es selbstverständlich, dass sie an dieser Veranstaltung teilnehmen. Ältester Schütze war mit 88 Jahren Hans Volz. So konnten sich die Verantwortlichen jeden Tag über ein gut gefülltes Lokal freuen.

 

Erster Schützenmeister Jürgen Hoffmann und Sportleiterin Ude Stadlinger hießen stolze 120 Besucher an der Preisverteilung willkommen. Darunter die 2. Bürgermeisterin Renate Laudenbach und später noch 1. Bürgermeister Markus Heindel.

Nachdem letztes Jahr die visuelle Darstellung der Ergebnisse mit den besten Teilern über den Beamer sehr gut angekommen war, konnten die Gäste auch dieses Jahr wieder die Platzierungen an der Leinwand verfolgen.

Traditionsgemäß begann die Proklamation mit der Bekanntgabe der neuen Könige. Von den 23 Jugendlichen hatte Thomas Heindel den besten Schuss (104,2 T.) und ist neuer Jugendkönig. Seine zwei Ritter heißen Michael Wust (300,5T.) und Christoph Wust (355,7 T.)

Bei den Erwachsenen hatte Stadlinger drei Schützen angerufen und sie informiert, dass sie an der Preisverteilung kommen müssen, weil sie unter den ersten dreien auf den König sind. In gewohnter Manier steigerte Hoffmann die Spannung bei der Bekanntgabe der Platzierungen. Zweiter Ritter wurde Bogenschütze Werner Hülle (100,9 T.) aus Burgbernheim. Nicht Schütze Michael Peter (75,8 T.) errang die Würde des ersten Ritters. Mit einem sagenhaften 12,5 Teiler geht die SSV Königswürde nach Brachbach zu Helmut Stammberger. In seiner Amtsansprache verkündete er, dass es bis jetzt beim SG Obernzenn und im SSV nie zum König gereicht hätte. Doch nun ist es endlich soweit. 

Ganze 9 Mal ist ein Blattl unter 10 geschossen worden. Das glücklichste Händchen hatte Werner Duscher. Ihm ist die Sensation gelungen, zweimal einen perfekten Schuss abzugeben und einen 0,0 Teiler zu platzieren. Damit sicherte er sich den 1. Platz der Bockbeutelscheibe und den 1. Platz bei den begehrten SSV Pokalen von Drechsler Frank Grottenthaler.

Auch Alexander Heindel aus Ipsheim konnte sich zweimal an Platz 1 schießen. Auf der Herrenscheibe gelang ihm ein 20,2 Teiler und auf der Bürgerscheibe ein 22,2 Teiler.

Ebenfalls zweimal unter die Ersten schaffte es Regina Weiß. Auf Fest erzielte sie einen 3,1 Teiler und bei der Seniorenscheibe hatte sie mit einem 11,1 Teiler auch die Nase vorne.

Andrea Schuster hatte den besten Teiler (20,3T.) auf der Damenscheibe. Bester Schütze beim Jugendpokal war Thomas Heindel (17,4T.)

Auch dieses Jahr war Sebastian Meixner bester Schütze auf die Meisterscheibe mit 53,0 Ringen und seit vielen Jahren unbesiegbar bei der Prämie mit 210,8 auf 4 Serien (53,0/52,9/52,5/52,4).

 

Nach einer kurzen Pause stieg die Spannung. Wer ist dem Schuss auf der Promischeibe von Michael Heindel am nächsten gekommen und darf sich als Erster einen der Sachpreise aussuchen? Darunter eine Hollywoodschaukel, eine Fiskars Spaltaxt und zwei Zapfanlagen. Heindel hatte einen 649,3 Teiler vorgelegt. Mit einem 662,6 Teiler und einer Differenz von 13,3 Teilern war Laura Weiß die glückliche Gewinnerin. Sie entschied sich sofort für die Hollywoodschaukel. Diese hat unser kürzlich verstorbenes Mitglied Fritz Plettl noch gezimmert und gespendet.

 

Jürgen Hoffman und Ude Stadlinger (Sportleiterin) bedanken sich bei allen Geschäften und Mitgliedern die das Königsschießen mit einer Sachspende unterstützt haben.

 

 

Besonderer Dank geht an:

 

Weinbau Heindel aus Ipsheim für die Weinspende zur Bockbeutelscheibe

Bürgerbräu Jürgen Strauß für die Bierspende zur Herrenscheibe

Blumenladen Hilde Braun aus Unteraltenbernheim für die Blumenspende zur Promischeibe

 

weitere Ergebnisse

Zeitungsbericht

Bilder